Feuer- und Flammenskulptur - Skulpturenpark und Galerie am Klostersee Lehnin ab 14.00 Uhr
18.11.2017

Am malerischen, östlichen Ufer des Klostersees in Lehnin bildet der Park mit Skulpturen zeitgenössischer Künstler das Kernstück eines ungewöhnlichen Kunstraumes. Neben einer Galerie mit wechselnden Ausstellungen wird der Park umrahmt von Ateliers, Werkstätten, Seebühne, Jugendkunstschule und einem Gästehaus.
weitere Informationen


Spinnteabend auf dem Höllberghof ab 18.00 Uhr
24.11.2017

Winterzeit ist Spinntezeit - ein alter Brauch wird im Freilichtmuseum Höllberghof am Leben erhalten. Das alte Spinnrad surrt, und es wird musiziert. Eine Mitmachaktion für Traditionsbewusste und Interessierte.
weitere Informationen


Licht An! - Neuruppin
30.11.2017

Am 30.11.2017 wird durch das traditionelle "Licht an!" auf dem Schulplatz die Adventszeit eingeläutet. In der Zeit von 14.00 - 20.00 Uhr liegt ein Hauch Weihnachtszauber in der Luft. Hübsch dekoriert und umrahmt von der hohen Tanne laden zahlreiche Stände auf dem Schulplatz zum Stöbern, Bummeln und schlemmen ein.
weitere Informationen


Willkommen ...

Theodor Fontane "Ich bin die Mark durchzogen und habe sie reicher gefunden, als ich zu hoffen gewagt hatte. Jeder Fußbreit Erde belebte sich und gab Gestalten heraus ...,... wohin das Auge fiel, alles trug den breiten historischen Stempel."

"Wer das Auge dafür hat, der wagt es und reise..."
Theodor Fontane



In der märkischen Landschaft ist viel Schönheit. Ihre Seen und Wälder inmitten von Sand und Heide und ihre kleinen Dörfer und Städte sind wie geschaffen für Erholung und Entspannung. Die Städte und Dörfer haben ihr eigenes Gepräge über Jahrhunderte erhalten. Wiesen und Wälder, langsam dahinfließende Flüsse, ganze Ketten von Seen, sanfte Höhenzüge, schattige Alleen und manch überraschendes Kleinod laden den Besucher ein. Dinge die es mit wachem Auge zu entdecken und zu genießen gilt.

Wer das Auge dafür hat, der wagt es und reise, so meinte Theodor Fontane in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg".

Wer durch Brandenburg reist, wird überall auf Zeugnisse der wechselvollen Geschichte dieses Landes treffen. Französische Hugenotten, Schlesier, Böhmische Weber, Holländer, Russen, Pommern, Wenden und Österreicher ließen sich hier nieder und prägten das Land. Vielen Namen stehen für die vergangene und doch noch immer gegenwärtige Leistungen : Theodor Fontane, Heinrich von Kleist, Karl Friedrich Schinkel, Peter Joseph Lenné, Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Und natürlich die Hohenzollerndynastie die einen wichtigen Teil der Geschichte Brandenburgs prägte. Die Geschichte Brandenburgs sollte man aber nicht nur auf die Geschichte Preußens reduzieren. 1701 proklamiert sich der brandenburgische Kurfürst Friedrich III. in Königsberg zum König in Preußen. Seit dieser Zeit ist die Mark Brandenburg ein Teil des Königreiches Preußens.

Brandenburg, oder einfach die Kurmark, ist im Jahre 948 mit der Gründung des Bistums Brandenburg entstanden. In seinen Teilen mit der Altmark, der Kurmark und der Neumark sollte die Mark Brandenburg bis ins Jahr 1807 existieren. 1807 wurde die Altmark im Frieden von Tilsit, nach 600 Jahre gemeinsamer Geschichte, von der Mark Brandenburg abgetrennt. Nach 1945 kamen die Gebiete der Neumark unter polnischer Verwaltung. Deshalb treffen Sie nicht nur in dem heutigem Bundesland Brandenburg auf geschichtliche Spuren der Brandenburger. Auch in der Altmark und in der Neumark treffen wir überall auf Zeugen der Vergangenheit Brandenburgs.