[an error occurred while processing this directive]

Die Neumark - Die Herrschaft Cottbus und Peitz (nach F.W.A. Bratring - Beschreibung der Mark Brandenburg - 1809)

Die Herrschaft Cottbus und Peitz, in deren Besitz das haus Brandenburg seit dem 15ten Jahrhundert ist, indem es Cottbus 1445 und Peitz 1448 erkaufte, und beide als einen Kreis der Provinz Neumark einverleibte, sind im Jahre 1807 durch den Friedenstraktat zu Tilsit an das Königliche Haus Sachsen abgetreten, und von diesem der Niederlausitz einverleibt worden. Das Ländchen ist ganz von der Niederlausitz umgeben, und zwei bis drei Meilen von der Preußischen Grenze entfernt. Bis auf einige isoliert liegende Dörfer ist es zusammenhängend.

Es besteht im Süden und Norden aus hohen sandigen Flächen und im Nordwesten aus einer niedrigen Sumpfgegend längst der Spree, die einen Teil des großen Spreewaldes ausmacht. Da die Höhen den Teil der beiden Herrschaften einnehmen, so gehören die nassen Jahre zu den fruchtbaren. Der Spreewald, welcher zum Dorfe Burg gehört, ist nach und nach urbar gemacht und mit Kolonisten besetzt, welche sich auf ihren Grundstücken angebauet haben, und gewissermaßen auf Inseln wohnen, die durch Brücken, hohe Dämme und Fußsteige mit einander zusammenhängen. Der Boden im Spreewald ist sehr fruchtbar und durch den Fleiß der Kolonisten zu einem vorzüglichen Ertrage gediehen. In den übrigen Gegenden wird das Land, die ganz schlechten Felder ausgenommen, jährlich bestellt, so daß man hier keine Brachen kennt. Der Spreewald enthält die schönsten Wiesen, den höheren Gegenden fehlt es aber an Wiesen und guter Weide.

Die Spree ist der Hauptfluß, und durchströmt das Ländchen von Süden nach Nordwesten, nimmt bei Fehrow die Malre, bei Madlo den Prior und mehrere kleine Bäche auf. Die stehenden Seen sind klein und unbedeutend. Desto wichtiger, in Hinsicht der Revenuen, sind die vielen Karpfenteiche in dem Amte Cottbus.

Kreis Cottbus

Die Stadt Cottbus

Die Immediatstadt Cottbus liegt auf einer hohen Fläche an der Spree, 14 Meilen von Berlin, 10 Meilen von Dresden und 9 Meilen von Frankfurt an der Oder. (1 Meile ~ 7,5 km)

Cottbus Wappen Cottbus

Die Stadt Peitz

Eine alte Burg an der Malre gab dem MNarkgrafen Johann im 16ten Jahrhundert Veranlassung, hier eine Festung anzulegen, die Friedrich II. 1744 noch mehr befestigten und erweitern ließ. Nach dem siebenjährigen Kriege wurden die Wälle demoliert, die Gräben zugeworfen, und das ganze Festungsterritorium ward 1767 der Bürgerschaft in Pacht übergeben. Die jetzt also ganz offene Stadt Peitz, liegt auf einer niedrigen Ebene, 1,5 Meilen von Cottbus, hat zwei Tore, das Cottbuser und das Lieberoser, zwei Vorstädte, die Drehnowische- und Lieberosische Vorstadt, und manche nennen auch das jenseits der Malre gelegene Dorf Diebsdorf eine Vorstadt von Peitz. Der Ort ist ziemlich regelmäßig gebauet, hat gut gepflasterte, reinliche Straßen, eine Marktplatz, ein Rathaus, eine massive Kirche, einen Stadtkirchhof und einen Kirchhof für die eingepfarrten Dörfer.

Peitz Wappen Peitz

Die Herrschaft Cottbus und Peitz - Ortschaften um 1809

Ortsname Anmerkung
Amosen oder Allmosen Dorf
Auras Dorf und Gut
Baabow Dorf und Gut mit Schmiede
Bahnsdorf Dorf und Gut mit Windmühle
Beerenbruch oder Bernbruck oder Baerenbrück Dorf
Bischdorf Dorf, ein Theil des Orts steht unter Sächsischer Hoheit
Brahmow oder Brahme Dorf und Gut mit Schmiede
Branitz Dorf und Gut
Groß Beeren bei Guben Dorf und Gut, liegt ganz isoliert in der Niederlausitz, bei Guben
Bresinchen oder Bresingen Dorf, liegt auf der Ostseite der Spree
Briesen Dorf und Gut, ein Theil des Orts steht unter Sächsischer Hoheit
Brunschwig auf dem Berge und Brunschwig in der Gasse Dorf oder Vorstadt von Cottbus, liegt unmittelbar vor Cottbus
Brunschwig Vorwerk oder Kolonie in dem Dorfe Brunschwig
Buchholz Dorf und Gut mit drei Wassermühlen
Burg, Burg 1stes Kauper, Burg 2tes Kauper Dorf, Etablissement, Etablissement. Es sind eigentlich drei für sich bestehende Dörfer : das late Dorf Burg und zwei im Jahre 1725 angelegte zerstreut liegende Kolonie-Dörfer
Casel siehe Kahsel
Comptendorf Dorf und Gut
Cottbus Amtssitz-Vorwerk mit drei dazugehörigen Wassermühlen an der Spree
Cunersdorf Dorf und Gut
Dahlitz oder Dalitz Dorf
Diebsdorf Vorstadt von Peitz mit Schmiede, Krug und Wassermühle
Dissen oder Dyssen Dorf und Amts-Vorwerk
Dissenschen Dorf
Groß Döbbern Dorf und Gut mit Schmiede, Wassermühle, Ziegelei
Klein Döbbern Dorf und Gut mit Schmiede
Döbbrick oder Döbrigk Dorf
Domsdorf Dorf
Drachhausen Dorf und Amts-Vorwerk
Drehnow Dorf mit Schmiede
Drewitz Dorf mit Schmiede
Drieschnitz oder Driesnitz Dorf und Gut
Eisenhammer siehe Hüttenwerk
Fehrow Dorf
Feldmmühle Wassermühle, siehe Krieschow
Frauendorf Dorf und Gut mit Wassermühle
Friedrichshof Amts-Vorwerk
Gablentz Dorf und Gut mit Wassermühle
Groß Gaglow Dorf und Gut, ein der größte Theil steht steht unter Sächsischer Hoheit
Gahlen Dorf und Gut, liegt ganz isoliert, unweit Calau, in der Lausitz
Gahri oder Gahry Dorf und Gut, ein Theil des Dorfes steht unter Sächsischer Hoheit
Gallinchen Dorf und Gut mit Wassermühle an der Spree und Ziegelei
Geissendorf oder Geisendorf Dorf und Gut mit zwei Wassermühlen
Glintzig Dorf und Vorwerk mit Wassermühle, die Koselmühle genannt, das Vorwerk, der Fischerhof genannt
Görick oder Gerick Dorf und Meierei
Görmersdorf oder Germersdorf Dorf und Güter mit Wassermühle. Liegt mitten in der Niederlausitz, bei Guben
Gohre siehe Guhrow
Gosda Dorf und Gut mit Wassermühle
Grötsch Dorf
Guhrow oder Gohre Dorf und Gut mit Schmiede
Haasow oder Hasow Dorf
Hänchen Dorf und Gut mit Ziegelbrennerei
Hallungs Wassermühle, wird bei Lubochow mit aufgeführt
Heinrichsbrück oder Heinersbrück Dorf und Erbpachts-Vorwerk mit Schmiede und Windmühle
Hüttenwerk Hoher Ofen und Eisenhammer bei Peitz, liegt an einem Arm der Spree
Jenischwalde oder Jänischwalde Dorf und Erbpachts-Vorwerk
Jessen Dorf und Gut, Schmiede, ein Theil des Ortes steht unter Sächsischer Hoheit
Jllmersdorf Dorf und Gut mit Schmiede und Ziegelei
Kackrow Dorf
Kahren Dorf und Gut
Kahsel Dorf und Gut mit Schmiede
Kalckwitz Dorf und Gut mit Schmiede und Windmühle
Kathlow Dorf und Gut mit Schmiede und Wassermühle
Kerckwitz Dorf, liegt mitten in der Niederlausitz, an der Heerstraße von Cottbus nach Guben, ein Theil ist sächsisch
Kikebusch oder Kieckebusch Dorf, Schmiede, liegt an der Ostseite der Spree
Klinge Dorf und Gut mit Schmiede und Ziegelei
Kolckwitz Dorf mit Schmiede
Die Kolen oder In den Koln Etablissement, so heißen die bei Burg, im Spreewalde 1745 angelegten Holländereien und Kauper-Etablissements, von dem wendischen Worte Kolne: Sumpf, siehe Burg
Kitz Dorf
Kosel Wassermühle, siehe Glintzig
Krieschow oder Krieschen Dorf und Gut mit Schmiede und zwei Wassermühlen, wovon die eine Feldmühle heißt
Kutzebruch oder Kutzeburg Wassermühle, liegt auf einer Insel in der Spree, neben Gallinchen
Laasow Dorf und Gut mit Schmiede und Windmühle. Liegt, nebst Rantzkow, mitten in der Lausitz
Lacoma oder Lacuma Dorf und Vorwerk
Lasow siehe Laasow
Laubsdorf Dorf und Gut
Leeskow oder Leeske Dorf und Gut mit Schmiede
Leuthen Dorf und Gut mit Schmiede
Groß Lieskow Dorf mit Schmiede und Krug
Klein Lieskow Dorf
Lindchen Dorf und Gut
Lubochow oder Lübbichow Dorf und Gut mit zwei Wassermühlen, namens Lubochow-Mühle und Hallungs-Mühle
Groß Lübbenau Beeskowischer Kreis
Madlow Dorf mit Wassermühle, Schneide- und Walkmühle der Tuchmacher in Cottbus
Am Maiberge Wohnung eines Dammeisters oder Aufsehers über die Spree-Dämme
Markgrafen Mühle Wassermühle 1/4 Meile südlich von Cottbus, an der Spree
Mattendorf Dorf
Maust Dorf und Amts-Vorwerk mit Schmiede und Wasser-, Mahl- und Schneidemühle
Mertzdorf Dorf
Milkersdorf Dorf und Gut
Müschen oder Mischen Dorf und Gut
Neuendorf Dorf
Neuhausen Dorf und Gut mit Wassermühle an der Spree
Nutzberg Schäferei bei Kahren
Groß Osnig Dorf, Gut und Meierei mit Schmiede und Ziegelei
Klein Osnig Dorf und Gut
Ostrow Dorf oder vielmehr Vorstadt von Cottbus, liegt auf der Südseite der Stadt an der Spree
Ottendorf oder Ottensdorf Kolonie nahe bei Peitz, bei dem Hammer
Papier-Mühle liegt auf einer Insel an der Spree, neben der Markgrafen-Mühle
Papitz Dorf und Gut
Pardutz Vorwerk bei Jessen
Peitz Domänen-Amt
Petershayn Dorf, Gut und Meierei mit Schmiede, Wasser- und Windmühle
Plantage bei Peitz Etablissement
Preilack oder Preylack Dorf
Die Prior auch Sachsenbruch genannt Kolonie, welche seit 1784 von dem Magistrat zu Cottbus auf der Prior angelegt sind
Prior Ziegelei, siehe Ströditz
Raackow Dorf und Gut mit zwei Wassermühlen
Radensdorf Dorf und Gut mit Ziegelei
Radewiese Kolonie an dem Malrfluß, unweit Heinersbrück
Rantzow Dorf und Gut mit Wassermühle
Reinpusch Vorwerk bei Schorbus mit Ziegelei
Ressen Dorf und Gut mit Schmiede, Ziegelei und Wassermühle, die Sandmühle genannt
Rogosna oder Rogossen Dorf und Meierei
Ruben Dorf
Sacasne oder Saccasin Kolonie
Sachsendorf Kolonie, siehe Prior
Sandmühle siehe Ressen
Sandow Dorf oder vielmehr Vorstadt von Cottbus, liegt auf der Ostseite der Stadt, an der Spree
Saspow Dorf
Scadow oder Skadow Dorf und Gut
Schiewitz siehe Siewisch
Schlabendorf Dorf und Gut, das Gut und ein Theil des Dorfes stehen unter Sächsischer Hoheit
Schlichow Dorf und Gut
Schmelwitz oder Schmellwitz Dorf
Schmogrow Dorf mit Schmiede und Wasser-, Mahl und Schneidemühle am Malrfluß
Schnegel Wassermühle, siehe Buchholz
Schönhöhe Kolonie und Erbpachts-Vorwerk in der Tauerschen Heide
Schönhöhe Theerofen in der Tauerschen Heide, siehe Tauer
Schorbus Dorf und Gut mit Schmiede
Sergen Dorf und Gut mit Wassermühle
Sielow oder Silow Dorf und Amts-Vorwerk mit Schmiede und Schäferei. War ehedem ein eigenes Domänen-Amt, das jetzt mit dem Amte Cottbus vereinigt ist
Siewisch oder Schiewitz Dorf, nur ein Bauer ist Preußisch, der übrige Antheil steht unter Sächsischer Hoheit
Steinitz Dorf und Gut, ein Theil des Ortes steht unter Sächsischer Hoheit
Stradow Dorf und Gut mit Windmühle
Strausdorf Dorf und Gut mit Ziegelei und Windmühle
Striesow oder Strösow Dorf mit Schmiede
Ströbitz Dorf mit Ziegelei
Tauer Dorf mit Schmiede, zwei Theeröfen, Windmühle und Braukrug
Tornow Dorf und Gut
Tranitz Dorf, Gut und Vorwerk mit Wassermühle
Trebendorf Dorf und Gut mit Schmiede, Wasser- und Windmühle
Turnow Dorf und Amtssitz-Vorwerk mit Ziegelei
Werben Dorf und 5 Güter
Wiesendorf Dorf und Gut mit Schmiede und Ziegelofen
Willmersdorf Dorf und Erbpachts-Vorwerk
Winddorf Dorf und Gut mit Ziegelei
Wölkenberg Dorf und Gut mit Schmiede und Windmühle
Zasow oder Zaasow Dorf