Radtour im Löwenberger Land (38 Kilometer)

Startpunkt der Radtour ist Friedrichsthal ein Ortsteil von Oranienburg. Die Strecke geht dann über Liebenberg, Löwenberg, Hoppenrade, Glambeck nach Lindow (Mark). Sie fahren überwiegend entlang Wiesen, Feldern und kleinen Seen und treffen auf dabei geschichtliche Zeugen der Vergangenheit (Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen, Schloss und Gut Liebenberg, Schloss Hoppenrade und Klosterruine in Lindow (Mark)). In den Orten Löwenberg, Neu-Löwenberg und Lindow (Mark) befinden sich Bahnanschlüsse der DB.

Radtour im Löwenberger Land


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Ruppiner Land
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-70-6
Internet : Pietruska Verlag

Radtour durch den Krämer Forst (55 Kilometer)

Der Regionalpark Krämer Forst befindet sich an nördlichen Grenze von Berlin, und hat eine Fläche von 4.000 ha. Sehenswert sind die Altstadt von Kremmen und das Scheunenviertel von Kremmen. An der Strecke entdecken Sie dann auch die Schlösser in Schwante und Groß Ziethen und natürlich die Bockwindmühle in Vehlefanz. Die Strecke führt größtenteils über gut ausgebaute Fahrradwege, aber auch zum Teil Straßen. Die Radtour ist gekennzeichnet mit dem Logo des Krämer Forst mit roter Umrandung. In den Orten Nauen, Henningsdorf und Falkensee befinden sich Banhanschlüsse der DB.

Radtour durch den Krämer Forst


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Berliner Umland
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-54-6
Internet : Pietruska Verlag

Radtour durch das Rhinluch (57 Kilometer)

Die Radtour durch das Rhinluch ist eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke. Das Rhinluch ist eine Niedermoorlandschaft und hat eine Größe von 23.000 ha. Sehenswert sind ist das Storchendorf Linum, auch im Herbst - Rastplatz der Kraniche, Henningsdorf, Velten und Neuruppin. Von Velten bis Wall ist der Fahrradweg als "Rhinluch-Radweg" gekennzeichnet. In Wall sollte man unbedingt die "Graue Gans" besuchen. In den Orten Hennigsdorf, Velten, Kremmen, Beetz-Sommerfeld, Wustrau-Radensleben, Neuruppin befinden sich Bahnanschlüsse der DB.

Radtour durch das Rhinluch


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Ruppiner Land
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-70-6
Internet : Pietruska Verlag

Radtour entlang des Finowkanal zwischen Oder und Havel (62 Kilometer)

Der Radweg ist gekennzeichnet mit einem blauem Boot auf weißen Grund und führt ab Liebenwalde entlang des Finowkanal zur Oder. Der Finowkanal erstreckt sich in einer Länge von 32 Kilometer und ist die älteste künstliche Wasserstraße Deutschlands. Sehenswert sind auf der Strecke Eberswalde, das Schiffshebewerk Niederfinow, Leipe. Am Endort der Tour in Hohensaaten treffen Sie dann auf den Oder-Neiße-Radweg. In den Orten Oranienburg, Liebenwalde, Zerpenschleuse, Eberswalde, Niederfinow befindet sich an Banhanschluss der DB.

Radtour entlang des Finowkanal zwischen Oder und Havel


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Märkisch Oderland, Lebuser Land
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-58-4
Internet : Pietruska Verlag

Radtour zu den Märkischen Schlössern (180 Kilometer)

Eine der schönsten Touren führt durch das Märkische Oderland. Hier erleben Sie eine Vielfalt von Eindrücken und können dabei viele Baudenkmäler und Parks besichtigen. Alleine elf ehemalige Schlösser und Herrenhäuser säumen den Weg durch prächtigen Alleen und Felder. Sie sollten sich vielleicht die Strecke in zwei Abschnitte teilen. Die Vielzahl von Schlössern, Herrenhäusern und Parks auf der Strecke lädt immer wieder zum Verweilen und Besichtigen ein. Die Strecke ist gekennzeichnet durch ein Schlüsselloch mit Krone.

Radtour zu den Märkischen Schlössern - Teil 1 Radtour zu den Märkischen Schlössern - Teil 2


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Märkisch Oderland, Lebuser Land
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-58-4
Internet : Pietruska Verlag

Radtour um die Groß-Schauener-Seen - Große Teufelstour (50 Kilometer)

Die Radtour um die Groß-Schauener-Seenkette ist nach dem Tour de France Begleiter "Tourteufel" Didi Senf benannt. Sie werden wunderbare Landschaften, Wäldern und Felder sehen und sich entspannen können auf der Tour. Mehrere Seen auf der Strecke laden zum Verweilen und Baden ein. Besuchen sollten Sie unbedingt in Groß Schauen die Fischerei Köllinitz mit ihrem Fischereimuseum. Und natürlich sollten Sie auch vom dem leckeren Fisch hier kosten. Im Informationszentrum der Heinz-Sielmann-Stiftung wird Ihnen die Groß-Schauener-Seenkette im Film entwas näher gebracht, und man kann einem Fischadler im Horst per Livebilder besuchen. In den Orten Storkow und Wendisch Rietz befinden sich Banhanschlüsse der DB.

Radtour um die Groß-Schauener-Seen - Große Teufelstour


Kartenmaterial
Kostenlose Tourkarten und Infobroschüren erhalten Sie in der
Tourist-Information Storkow
Schlossstraße 6
15859 Storkow (Mark)
Telefon : 033678 73108
eMail : tourismus@storkow.de
Internet : www.storkow.de

Radtour um den Scharmützelsee - Jan Ullrich-Tour (105 Kilometer)

Beginnen können Sie die Tour am Museum für Fahrradkuriositäten des "Tourteufel" Didi Senft in Storkow/Neu Boston. Entlang dem Scharmützelsee erreichen Sie dann Bad Saarow. Bereits 1923 wurde Bad Saarow als Kurort anerkennt. Von 1930 bis 1938 lebte in Bad Saarow Max Schmeling. Auf der Fahrt am Scharmützelsee in Richtung Wendisch Rietz genießen Sie die Natur und Stille dieser wunderschönen Gegend. Entlang dem Großem Storkower See erreichen wir fast wieder Storkow und umfahren den Großen Selchower See. Hier öffnet sich die Landschaft und vielfältige Eindrücke erwarten Sie. In Groß Schauen treffen die Jan Ullrich-Tour und die Große Teufelstour aufeinander. Über Philadelphia und Kummersdorf geht es dann zurück zu unserem Startort. In den Orten Storkow und Wendisch Rietz befinden sich Banhanschlüsse der DB.

Radtour um den Scharmützelsee - Jan Ullrich-Tour


Kartenmaterial
Kostenlose Tourkarten und Infobroschüren erhalten Sie in der
Tourist-Information Storkow
Schlossstraße 6
15859 Storkow (Mark)
Telefon : 033678 73108
eMail : tourismus@storkow.de
Internet : www.storkow.de

Radtour um die Potsdamer Havelseen (35 Kilometer)

In Potsdam, ein wahres Kleinod, startet die Tour um die Potsdamer Havelseen. Auf der Tour entdecken Sie wunderschöne Ausblicke zum Templiner und Schwielochsee. Die Landschaft wird sogar ein wenig hüglig in der Nähe von Petzow. Hier befindet sich das Schloss Petzow umgeben von einem 15 ha großen Park, entworfen von Lenné. Die Dorfkirche von Petzow ist nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel erbaut worden. In Caputh sollten Sie am Bonsaigarten eine Rast machen und sich von den Schönheiten der Gartenkunst verzaubern lassen. In Caputh sollten neben dem Schloss Caputh (aus dem 16. Jahrhundert) und dem von Lenné gestalteten Park, auch das Sommerhaus von Albert Einstein besuchen. Albert Einstein verbrachte hier in den Jahren 1928 bis 1932 seine Sommer. Seit 2005 ist das Sommerhaus von Einstein der Öffentlichkeit zugänglich. In den Orten Potsdam, Geltow, Caputh befinden sich Banhanschlüsse der DB.

Radtour um die Potsdamer Havelseen


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Hoher Fläming, Havelland
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-67-6
Internet : Pietruska Verlag

Radtour Naturpark Westhavelland (100 Kilometer)

Startpunkt der Radtour durch den Naturpark Westhavelland ist Rathenow. In Richtung Hohennauen erreichen wir den Hohennauener-Ferchesarer See. In Hohennauen kann man das Schloss aus dem jahre 1792 besichtigen. Das Naturschutzgebiet "Gülper See" ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. Hier rasten im Frühjahr und Herbst Kraniche und Bläss- und Saatgänse. In Stölln machte Otto Lilienthal am Göllenberg seine ersten Flugversuche. Friesack spielte im Mittelalalter eine wichtige Rolle, leider ist die imposante Burganlage nicht mehr erhalten. Die Strecke ist leider sehr schlecht ausgeschildert ! In den Orten Friesack und Rathenow befinden sich Banhanschlüsse der DB.

Radtour Naturpark Westhavelland


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Hoher Fläming, Havelland
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-67-6
Internet : Pietruska Verlag

Radtour in der Prignitz - Bischofstour (95 Kilometer)

Die Prignitz, eigentlich braucht man zu dieser wunderschönen Landschaft nichts weiter sagen, aber hier kann die Seele baumeln lassen. Hier trifft man verschlafene Dörfer, traumhafte Landschaften und die Ruhe in der Natur. In Havelberg (bis 1952 zu Brandenburg) können Sie den Dom, den ehemaligen Bischofssitz, besuchen. Am Zusammenfluss von Havel und Elbe bei Quitzöbel werden Sie naturnahe Flusslandschaften und wunderschöne Wiesen genießen können. Bad Wilsnack lädt mit seiner Wunderblutkirche zu verweilen ein. Die Plattenburg, auch ein ehemaliger Bischofssitz, liegt in unmittelbarer Nähe von Bad Wilsnack. In Hoppenrade lädt das ehemalige Gutshaus und der Park zu einer Rast ein. In Pritzwalk können Sie neben der wunderschönen Stadt auch eine Abstecher zur Preußen-Pils Brauerei machen. Das Kloster Stift zum Heiligengrabe aus dem 13. Jahrhundert gilt als besterhaltene Klosteranlage in Brandenburg und ist seit 1998 als Denkmal nationaler Bedeutung eingestuft. In Wittstock/Dosse befindet sich die Alte Bischofsburg, heute ein Museum. Die Strecke ist gekennzeichnet durch ein violettes Schild mit einem weißen Bischof. In den Orten Wittstock/Dosse, Pritzwalk und Bad Wilsnack und Wendisch Rietz befinden sich Banhanschlüsse der DB.

Radtour in der Prignitz - Bischofstour


Kartenmaterial
Radwander- und Freizeitkarte Prignitz
Maßstab 1:75.000
ISBN 978-3-934895-73-7
Internet : Pietruska Verlag