Brandenburger Landstreicher

Der Brandenburger Landstreicher

Deutsch-Polnisches Erbe Gruß aus Fürstenfelde

Wappen von Fürstenfelde Fürstenfelde liegt zehn Kilometer östlich der Oder. Küstrin liegt 23 Kilometer in südlicher Richtung.

Fürstenfelde wurde im jahre 1252 gegründet. 1253 kam Fürstenfelde zu Brandenburg. Im 14. Jahrhundert gab es verschiedene Namen für Fürstenfelde : Förstennfelde, Fürstenveld, Fürstenvelde, Vörstenfeld. 1305 wurde Fürstenfelde las Oppidum (Stadt ) bezeichnet. 1445 bis 1454 kam Fürstenfelde zum Deutschen Orden. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Fürstenfelde stark zerstört und 50 Prozent der Bevölkerung starben. Erst im 18. Jahrhundert entwickelten sich in Fürstenfelde das Handwerk und die Landwirtschaft. Der Eisenbahnanschluß an die Strecke Stettin nach Küstrin liegt etwas außerhalb der Stadt.

Im Jahre 1939 lebten 1.531 Einwohner in Fürstenfelde. Fürstenfelde wurde am 31. Januar 1945 von den sowjetischen Armee besetzt und am 2. Februar 1945 an die polnische Verwaltung übergeben. Die deutsche Bevölkerung von Fürstenfelde wurde dann durch die polnische Verwaltung vertrieben.

Der heutige polnische Name von Fürstenfelde lautet : Boleszkowice.
(Text größtenteils aus Wikipedia® mit Korrekturen und Ergänzungen)