Brandenburger Landstreicher

Der Brandenburger Landstreicher

Deutsch-Polnisches Erbe Gruß aus Bad Schönfliess

Wappen von Bad Schönfliess Bad Schönfliess liegt am Stadtsee, zirka 60 Kilometer südlich von Stettin entfernt. Die Landschaft wird geprägt durch eine Kette kleiner Seen, die sich nördlich und südlich der Stadt erstreckt.

Schönfliess entstand vermutlich aus einer slawischen Siedlung an der Handelsstraße Posen-Zantoch und Soldin-Königsberg. 1281 kam Schönfliess unter dem Namen Schowenfliet zu Brandenburg. Im 14. Jahrhundert erhielt die Stadt das Recht zur Ausfuhr von Getreide, der Durchführung von Märkten und der Befreiung von Zöllen. Dadurch entwickelte sich die Landwirtschaft in Schönfliess im 15. und 16. Jahrhundert. Im Jahre 1433 verwüsteten die Hussiten die Stadt. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Schönfliess stark zerstört. 1870 wurden große Teile der Befestigungsanlagen der Stadt abgerissen und in Parkanlagen umgewandelt.

Am Ende des 19. Jahrhundert wurde in Bad Schönfliess zum Badeort (Moorbad). 1907 bekamm Schönfliess dan Titel "Bad" verliehen. Im Jahre 1939 lebten 2.659 Einwohner in Bad Schönfliess. Die Stadt überstand den 2. Weltkrieg fast unzerstört und wurde unter polnischer Verwaltung gestellt. Die deutsche Bevölkerung von bad Schönfliess wurde danach vertrieben.

Der heutige polnische Name von Bad Schönfliess lautet : Trzcińsko-Zdrój.
(Text größtenteils aus Wikipedia® mit Korrekturen und Ergänzungen)